≡ Menu

2. Schwangerschaftsmonat – Schwangerschaftstest machen

Schwangerschaftstest machen

Ihre Monatsblutung müsste jetzt einsetzen? Sie können jetzt einen Schwangerschaftstest machen, den Sie sich id der Apotheke kaufen oder auch schon günstig online bestellen können. Nachgewiesen werden kann eine Schwangerschaft aufgrund des Schwangerschaftshormons ß-hCG (humanes Choriongonadotripin), dieses wird vom Keimling gebildet, was den Gelbkörper enthält. Es wird in großen Mengen Progesteron gebildet, was für die Erhaltung und die stärkere Durchblutung der Gebärmutterschleimhaut verantwortlich ist.

Schwangerschaftstest machen

Fotolink

Das Hormon stellt den Erhalt der Schwangerschaft sicher und ist im Urin der werdenden Mutter nachweisbar. Im Blut ist es sogar noch eher, schon nach 6 – 8 Tagen, nachzuweisen.

Erste Beratung bei der Hebamme oder dem Frauenarzt

Wenn der Schwangerschaftstest positiv ausgefallen ist, können Sie nun einen Termin bei Ihrer Hebamme (vorausgesetzt Sie haben sich schon für Eine Ihres Vertrauens entschieden) oder Ihrem Fauerarzt vereinbaren. In einem ausführlichen Beratungsgespräch werden dann alle dringenden Fragen geklärt, wie zum Beisriel:

  • Wie soll oder muss ich mich jetzt ernähren?
  • Kann und darf ich Sport treiben und wie viel?
  • Muss ich Medikamente einnehmen?
  • Wann gehe ich zur Vorsorgeuntersuchung?
  • Wie gehe ich mit Beschwerden um?

Im ersten Gespräch wird auch der vorraussichtliche Geburtstermin berechnet und Sie erhalten einen Mutterpass, den Sie immer bei sich tragen sollten. Im Mutterpass werden alle Untersuchungsergebnisse, Vorfälle usw. festgehalten und im Falle, Sie müssten einen anderen Artz aufsuchen, ist auch er über den Verlauf Ihrer Schwangerschaft besten informiert.

Da nur 4 Prozent  der Kinder zum errechneten Geburtstermin zur Welt kommen, behalten Sie ihn am besten für sich. Geben Sie ihren Freunden, Bekannten und Ihrer Familie lieber 14 Tage später an, um am Ende den „lästigen“ Nachfragen, ob das Baby schon da ist, aus dem Weg zu gehen. Es wird Ihnen niemand böse sein, wenn das Kind schon etwas „füher“ da ist 😉 . Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Ihre Bekannten ungeduldiger sind wie Sie selbst und das kann schon sehr anstrengend sein.

Die rasante Entwicklung

Sie haben gerade erst erfahren, dass Sie schwanger sind und Ihr Baby hat schon entscheidende Entwicklungschritte durchlebt. Der kleine Embyo ist jetzt schon stecknadelkopfgroß. Die Keimscheibe ist jetzt ein unförmiges Gebilde geworden und krümmt sich leicht in Richtung Bauch. Bisher bestander der Embryo aus zwei Keimschichten, die sogenannten Keimblätter. Diese wandern jetzt auseinander und es entsteht ein drittes Keimblatt. Aus der oberen Schicht entstehen Gehirn und das Nervensystem, die mittlere wird zu Herz- und Kreislaufsystem und die untere Schicht zu inneren Organen, wie Lunge und Verdauungstrakt.

Am Embryo ist bauchseitig eine Struktur erkennbar, die sich zum Herzen weiterentwickelt. Am Rücken entsteht eine Falte, sie ist die Anlage zum Rückenmark. Noch ernährt sich der Embryo vom Dottersack, bis die Plazenta völlig funktiontüchtig ist und die Nabelschnur, die die Verbindung zu Kind und Plazente herstellt, ist noch ein kurzer Stil.

Übelkeit am Morgen

Die übelkeit am Morgen kann schon ganz schön lästig werden. Einige Schwangere haben diese Übelkeit nur am Morgen, andere wiederum plagen sich den ganzen Tag mit den Beschwerden herum. Wenn es Ihnen auch in diesem Moment nicht so gut geht, ist es doch ein Zeichen, dass in Ihrem Körper etwas Wundervolles geschieht. Das Baby und Sie sind dadurch aber nicht gefährdet und ich kann Sie beruhigen: In der meisten Fällen vergeht die Übelkeit in der 12. bis 20. Woche. Nur sehr wenige Frauen haben bis zum Schluss damit zu kämpfen.

Sie müssen aber darauf achten, dass Sie den Flüssigkeitsverlust durch das Erbrechen mit Tee oder Mineralwasser wieder ausgleichen. Abgesehen davon, sollten Sie sowieso ausreichend (1 – 2 Liter am Tag) trinken. Wenn die Übelkeit überhand nimmt, sprechen Sie mit Ihrer Hebamme oder mit Ihrem Frauenartz.

Tipp: Ingwer ist übrigens eine sehr gute Lösung gegen Übelkeit. Sie können ihn als Tee, frisch, in Form von Keksen oder in Speisen, wie z.B. Suppen, zu sich nehmen.

Schon aus der alten Seefahrt ist ein Akkupunkturpunkt (Nei Kuan) bekannt, der Übelkeit lindert. Etwa drei fingerbreit unter dem Handgelenk befindet sich dieser Punkt. Bei Beschwerden drücken Sie ca. eine halbe Minute leicht auf diesen Punkt. Das sollte  Linderung verschaffen. Aber auch mit mit einem Akkupressurarmband aus der Apotheke sind sehr gute Effekte zu erziehlen.

In der sechsten Woche schlägt das Herz

Schon einen halben Zentimeter ist ist Ihr Baby jetzt groß, es wächst ca. 1 mm am Tag. In den letzten Tagen sind die Herzmuskeln entstanden und sie beginnen am Ende der 6. Woche von selbst zu schlagen. Ein Meilenstein der Entwicklung Ihres Babys ist erreicht. Das Herz des Embryos schlägt etwa doppelt so schnell, wie das eines Erwachsenen und pumpt mit jedem Schlag Blut durch den winzigen Körper.

So werden die sich enorm schnell entwickelnden Organe mit dem nötigen Sauerstoff und mit Nährstoffen versorgt.

In den ersten Wochen sorgt ja noch der Dottersack für die Versorgung des Embryos. In ihm werden die Schwangerschaftshormone und die ersten roten Blutkörperchen gebildet. Ab etwa der neunten Woche übernimmt dies die Leber. Die Plazenta übernimmt die Versorgung mit Nährstoffen aber erst ab der 10. Schwangerschaftswoche.

Die Entwicklung des Gehirns vom Baby ist rasant. In einer Minute werden  um die 400 neue Nervenzellen gebildet. Sie sollten alles Schädliche, wie Rauchen und Alkohhol unbedingt vermeiden, um einer Schädigung in dieser extremen Entwicklungsphase Ihres Babys vorzubeugen.

Die rasante Entwicklung geht weiter

Sie sind nun schon in der 7. Schwangerschaftswoche und der Embryo ist etwa 1 cm groß und wiegt 1 Gramm. Am Schnellsten wächst jetzt der Kopf in diesen Tagen. Das Neuralohr ist im vorderen Teil verdickt und das Gehirn entwickelt sich. Einige Gehirnteile nehmen jetzt auch schon unterschiedliche Funktionen wahr. Das Rückenmark ist vollständig geschlossen. Auch die Sinnesorgane werden in der 7. SSW angelegt. Augenbläschen, Augenbecher, Nasenansatz und Ohrengrübchen werden gebildet. Auch die Ansätze für Arme und Beine werden jetzt sichtbar.

Auch die Lunge entwickelt sich schon in der 7. SSW, auch wenn sie erst am Ende der Schwangerschaft ausgereift sein wird. Magen, Darm und Speiseröhre werden angelegt. Sie können staunen, denn schon in zwei Wochen wird Ihr Baby alle wichtigen Körpersysteme und Organe entwickelt haben.

Arme und Beine sind zu sehen

Die Entwicklung der Arme und Beine macht sehr große Fortschritte, wobei sich die Arme etwas schneller entwickeln. Es beginnt auch langsam die Verknorpelung der zukünftigen Knochen.

Auch einige Organe nehmen schon ihre Arbeit auf und der Dottersack wird kleiner, denn langsam beginnt die Plazenta mit ihrer Arbeit. Die Blutgefäße in der Nabelschnur versorgen den Embryo und transportieren „Abfälle“ ab.

In der 8. SSW ist Ihr Baby etwa 9 – 13 mm groß und wiegt schon einige wenige Gramm. Ernähren Sie sich gesund, Ihr Baby wird schnell größer und braucht jetzt ausgewogene und abwechslungsreiche Nährstoffe. Viel frisches Obst und Gemüse und auch Vollkornprodukte sind gut. Milchprodukte liefern das nötige Kalcium, was für den Knochenaufbau wichtig ist.

Nicht zu viel Süßes und Fettes zu sich nehmen, dann nehmen Sie auch nicht übermäßig zu.

Fazit: Also schon früh einen Schwangerschaftstest machen, um alle schlechten Gewohnheiten, die Ihrem Baby schaden könnten abstellen zu können. Dann sind Sie auf dem besten Weg ein gesundes Baby auf die Welt zu bringen und vor allem auch eine wundervolle Schwangerschaft zu erleben.

Für Ihr familiäres Glück

Thomas Wauer

Ich würde mich freuen, wenn Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden teilen und mir einen Kommentar hinterlassen.

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment