Baby Erstausstattung

Baby Erstausstattung – Was gehört zur Baby Erstausstattung?

Baby Erstausstattung Checkliste

Baby Erstausstattung – Das ist das, auf was sich werdende Eltern mit am meißten freuen. Die vielen schönen, so niedlichen Sachen. Sehen eigentlich aus wie für Puppen 😉

Für Mütter werden da beim Zusammenstellen der Erstausstattung für das Baby wahrscheinlich Kindheitserinnerungen geweckt. Nichts destotrotz, bei der Organisation der Baby Erstausstattung sollte nichts fehlen, wenn der neue „Erdenbewohner“ ankommt.

Denn die benötigten Dinge dann im Nachgang zu besorgen, wäre sehr stressig. Das Neugebohrene wird Dich 24 Stunden am Tag beschäftigen.

Das kannst Du mir ruhig glauben, ich hab zwei 🙂

Dir gehen im Moment wahrscheinlich viele Dinge durch den Kopf „Hoffentlich bekomme ich alles zusammen.“

 

Was Du für den Start ins Leben für Dein Baby brauchst und was nicht, wirst Du in diesem Artikel erfahren.

Ich habe Dir weiter unten im Artikel eine Checkliste für die Baby Erstausstattung  zusammengestellt, die ich Dir natürlich kostenlos zur Verfügung stellen möchte. Damit bist Du auf jeden Fall auf der „sicheren“ Seite.

Was braucht Dein Kind im ersten Lebensjahr nicht?

Designerklamotten, eine Kinderschaukel, die alleine wippt und dabei Musik macht, nicht unbedingt das eigene Zimmer und einen Fernseher. Manche dieser Dinger sind sogar schädlich und gefährlich für Dein Baby.

zur Baby Erstausstattung gehört auch Liebe und Zuneigung

Foto: Carina Wink (mobile Fotografin)

Viel wichtiger, als viele dieser Anschaffungen sind, viel Zuwendung durch die Eltern, Körperkontakt und Beschäftigung, wie reden, singen massieren und streicheln.

Das kannst Du sowieso nicht kaufen. Du hast damit schon die wichtigsten Bedürfnisse des Kindes erfüllt.

Einige wichtige Anschaffungen

Einige wichtige Dinge solltest Du besorgt haben, wenn Dein Baby nach Hause kommt:

Wickelplatz

Richte dem Kind einen hellen, warmen Wickelplatz ein. Dieser sollte Deiner eigenen Körpergröße entsprechen. Du wirst Deinen kleinen Schatz ca. sechs bis acht Mal am Tag wickeln, wenn Du Dich zu sehr herunter beugen mußt, wirst Du bald mit Rückenschmerzen zu kämpfen haben.

Als Wickelauflage sollte eine feste, abwischbare Unterlage, die mit einem weichen Handtuch oder Moltontuch belegt ist ihren Dienst tun. Als Wärmequelle solltest Du entweder eine Wärmelampe (etwa 1 m über dem Wickelplatz) oder einen Heizlüfter anbringen. Den solltest Du aber so stellen, dass gelegentliche „Freiluftpinkler“ ihn nicht treffen können.

Einen Fön oder sogar eine Rotlichtlampe darfst Du nicht als Wärmequelle verwenden!

Richte den Wickelplatz entweder im Badezimmer, wenn genug Platz ist, oder im beheizten Kinderzimmer ein. Sofern Du für Dein Baby ein Kinderzimmer hast.

Schön ist es, wenn Du über dem Wickelplatz ein Mobile aufhängen kannst, das beruhigt das Kind und lenkt ein wenig vom momentanen Geschehen ab.

Gehört Badewanne oder Badeeimer zur Baby Erstausstattung?

Baden sollte für Dein Kind ein Wohlfühlprogramm sein, das Du auch zum Ritual machen kannst, z.B. vor der letzten Mahlzeit am Abend. Hier hast Du die Wahl zwischen der klassischen Babybadewanne oder einem Badeeimer, oder Du entscheidest Dich von Anfang an in der großen Badewanne mit Mama oder Papa zu baden.

Vor – oder Nachteile bei diesen drei Varianten gibt es nicht.

Badewanne und Eimer sollten einen sicheren Stand haben. Der Badeeimer ist im Gegensatz zur Wanne etwas platzsparender. Beachten solltest Du aber auch bei diesen beiden Varianten die Höhe, genau wie beim Wickelplatz.

Tragehilfe

Eine sehr gute Hilfe im Alltag mit Deinem Säugling ist eine sinnvolle Tragehilfe. Sinnvoll bedeutet:

  • Die Tragehilfe lässt sich optimal an die körperlichen Gegebenheiten des Trägers und des Babys anpassen
  • Die Sitzposition ist immer Dir zugewandt und
  • Die Spreizung der Oberschenkel beträgt mindestens 180°.

Diese Bedingungen erfüllen Tragetücher aus extra fest gewebtem Stoff oder Tragehilfen, die die oben angeführten Bedingungen erfüllen.

Tragehilfen mit minderer Qualität zeichnen sich dadurch aus, dass sie im Schritt des Babys zu schmal geschnitten sind und nur bedingt an die Körpermaße der Eltern angepasst werden können. Zudem sie auch den Rücken des Trägers nicht ausreichend stützen.

Du solltest niemals Dein Kind mit dem Gesicht vom Körper weg tragen, da es sonst mit den Beinen keinen Halt mehr hat und sich allen Einflüssen von außen selbst stellen muß. Schläft es ein, kann es sich nicht mehr an Deiner Brust anlehnen und/oder kommt in eine unvorteilhafte Strecklage.

Der richtige Autositz  gehört auch zur Baby Erstausstattung!

Schon während der Schwangerschaft solltest Du Dir einen Autositz zulegen, um Dein Baby sicher nach der Geburt aus dem Krankenhaus nach Hause  zu bekommen.

Der erste Sitz kann bis zu einem Gewicht von neun Kilo verwendet werden und wird entgegen der Fahrtrichtung montiert. Solltest Du den Sitz neben dich auf dem Beifahrersitz montieren wollen, mußt Du in einer Werkstatt den Airbag abstellen lassen!!!

Diese Schalensitze sind für die Sicherheit Deines Babys im Auto notwendig. Da Dein Kind immer wieder längere Zeit darin sitzen wird, achte bitte auf Prüfsiegel und informiere Dich vorher ausführlich.

Wenn Du Dir im Internet einen Autositz bestellen möchtest, sind  Bewertungen von Eltern, die schon einen gekauft haben Gold wert, weil sie ihrer Zufriedenheit und vor allem auch ihrem Frust Luft machen und so bei schlechter Qualität den Verkäufer auch an den „Pranger“ stellen.

Ein Autositz ist aber kein Möbel, in dem Du Deinen Säugling ständig liegen lassen solltest, im Haus hast Du ja ein Bettchen oder eine Krabbelbox, wo Dein Kind liegen kann.

In der Autoschale haben Babys keine Möglichkeit ihre Rückenmuskulatur zu trainieren und das kann zu langsamerer Entwicklung des Bewegungsaperates führen. Andere Spätfolgen möchte ich da nicht ausschließen.

Deshalb möchte ich unbedingt davon abraten, Schalensitze zu verwenden, die man auf Rollen, ähnlich einem Kinderwagen, stellen kann. Dies führt nicht selten zu einer körperlichen und psychischen Überlastung Deines Säuglings.

Kinderwagen

Beim Kauf eines Kinderwagens spielen in erster Linie der eigene Geldbeutel sowie besondere Anforderungen eine Rolle:

  • Wohnst Du im Erdgeschoß?
  • Hast Du einen Aufzug im Haus?
  • Hast Due schon ein Kleinkind?
  • Bist Du viel mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs?
  • Bist Du mehr auf Feldwegen oder auf befestigten Straßen unterwegs?
  • Willst Du mit dem Baby joggen gehen?
  • Wie groß ist Dein Auto, um den Kinderwagen zu verstauen, wenn Du mal Verwandte oder Bekannte besuchen möchtest?

Folgendes ist beim Kauf eines Kinderwagens zu beachten:

  • Dein Säugling muß Dich anschauen können
  • Die Liegefläche sollte verstellbar sein. Ein junges Baby muß flach liegen können.
  • Die Lenkstange sollte verstellbar sein, um sie Deiner Körpergröße anzupassen.
  • Sehr wichtig sind gute Feststellbremsen, die mit dem Fuß bedient werden können.
  • Deine Einkäufe sollten im unteren Korb des Kinderwagens Platz finden. Sie haben an der Lenkstange nichts zu suchen.

Kinderzimmermöbel

Bei Kinderzimmermöbeln solltest Du wenn möglich Naturholzmöbel kaufen, da sie nicht so Schadstoffbelastet sind. Renoviere auch das Kinderzimmer nicht kurz vor oder gar erst nach der Geburt. Das Zimmer braucht genügend Zeit damit Farb- und Teppichgerüche ausgelüftet werden können. Vier bis sechs Wochen sollten ausreichend Zeit sein.

Beim Kauf von speziellen Anschaffungen solltest Du Deiner „Nase“ vertrauen. Gardienen, Teppichböden, Wandfarben usw. geben nach Anschaffung noch einige Zeit Gerüche ab, die uns unangenehm sind. Lasse sie gut auslüften. Was waschbar ist, gegebenenfalls durchwaschen.

Babysachen solltest Du unbedingt zweimal waschen, um alle chemischen Rückstände auszuspülen.

Schlafplatz und Spielplatz

Achte auch darauf, dass am Schlafplatz und Spielplatz (z.B. der Krabbelbox, eignet sich ab der 12. Woche) einige „Spielzeuge“ in Sichtweite des Babys vorhanden sind. Am besten auf Links und Rechts verteilt, damit Dein Kind in beide Richtungen blicken kann und sich nicht eine „Lieblingsseite“ angewöhnt. Über den Laufstall kannst Du auch eine Rassel oder ein Mobile aufhängen.

Da Kinder stets zum Licht schauen, sollte der Lichteinfallswinkel öfter mal wechseln, oder Du legst das Baby mal zum Kopf- und mal zum Fußende.

Baby Erstausstattung – Die Checkliste

 

Die hier aufgeführten Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen des Autors recherchiert worden und nicht zwingend bindend.

Der Autor übernimmt keine Haftung für das Kaufverhalten des Lesers. Kaufe bitte nur das, was in Deinen finanziellen Haushaltsplan passt.

Zunächst noch ein Hinweis: Du kannst für Dein Baby, ja nach Einkommensverhältnissen Geld für die Baby Erstausstattung beantragen. Mehr Infos dazu bekommst Du bei Deiner ARGE oder der zuständigen Caritas – Einrichtung oder dem DRK.

Checkliste Baby Erstausstattung

Baby Erstausstattung #1 – Kleidung ( ab Größe 50 – 56 )

– 4 – 6 Strampler
– 5 Baumwollbodies ( wenn mit Wegwerfwindeln gewickelt wird ) oder
– 5 Hemdchen und Frotteehöschen. Alternativ: 3 Hemdchen aus Wolle oder – Wolle/Seide und 3 Wollhöschen aus Naturwolle zum Wickeln mit Stoffwindeln (Ein Wollhöschen hält das Windelpaket zusammen und reguliert den Wärme- und Feuchtigkeitshaushalt besser als eine Gummihose. Es wärmt auch, wenn die Windel nass ist.)
– 5 Baumwolljäckchen oder alternativ 3 Wolle- oder Wolle/Seide- Jäckchen
– 1 Wolljacke
– 2 – 4 Unterziehpullover unter dem Strampler
– 2 – 4 Wollsöckchen zum Tragen unter dem Strampler
– 1 Paar Handschuhe für Kinder, die im Winter geboren werden
– 1 Paar Pulswärmer
– 1 dünnes Baumwollmützchen zum Tragen im Haus
– 1 Wollmützchen für draußen

Baby Erstausstattung #2 – Tücher, Decken und Windeln

– 2 Badehandtücher ( 80 x 80 cm )
– 1 Babydecke aus Wolle oder Fleece
– 1 Liegelind als Matratzenschutz
– 2 Bettlaken
– 1 Babyschlafsack ohne Kapuze
– 10 Stoffwindeln als Spucktuch oder als Einlage in Bettchen oder Kinderwagen. Wenn mit Stoffwindeln gewickelt wird, ca. 25 italienischen Windeln und 25 Einlagen. Dies können Stoffwindeln oder kleine Molton – Tücher sein.

 

Baby Erstausstattung #3 – Möbel, Kinderwagen und Anderes

– 1 gut gefederten Kinderwagen (der Schlafkorb sollte groß genug sein, damit das Kind im Wagen bleiben kann, bis es aus eigener Kraft sitzt.)
– 1 Kinderbett oder Beistellbettchen mit Antiallergiker – Matratze ( evtl. eine Babyhängematte )
– 1 Auto – Sicherheitssitz
– 1 Tragetuch 4,60 – 5,20 m, je nach Körpergröße der Eltern
– 1 Plastikwanne zum Baden des Babys (statt einer speziellen Babybadewanne eignet sich auch eine ganz normale Plastikwanne mit 2 Griffen. )
– 1 Badethermometer für die richtige Temperatur
– 1 Wickelkommode mit Wickelaufsatz ( Auf eine hohe Umrandung achten, die benötigt wird, sobald sich das Kind alleine drehen kann. )
– 1 Wärmelampe zur Montage über dem Wickelplatz (Auch im Sommer geborene Babys sollten eine solche haben, da sie ihre Körpertemperatur noch nicht regeln können und sofort auskühlen.)
– 1 Windeleimer (Am besten einen, der mit EINER Hand bedient werden kann, damit immer eine Hand zur Sicherheit auf dem Baby liegen bleibt )
– 1 Babyphon, wenn der Schlafplatz des Babys außerhalb Ihrer Hörweite liegt

Baby Erstausstattung #4 – Pflegemittel

– Babyöl (Es eignen sich nicht parfümierte, parabenfreie, milde Pflanzenöle ohne ätherische Beisätze.)
– 1 Babycreme (parabenfrei) für den Windelbereich (nicht zur dauernden Anwendung, sondern nur, wenn der Po gerötet ist oder wund zu werden scheint.)
– Zusatzfreie Babypflegetücher (dies sind etwas dickere Kosmetiktücher)
eine Babybodylotion (auch parabenfrei)

Baby Erstausstattung #5 – Wickelausstattung für unterwegs

– 1 kleine Packung Papiertaschentücher
– Feuchtücher zum Reinigen der Haut, wenn die Windel voll war
– 1 kleine Plastikflasche Babyöl (parabenfrei)
– 1 – 2 Wegwerfwindeln
Zu Anfang der Stillzeit, wenn die Babys noch sehr oft Stuhlgang haben 2 bis 3 mal Wechselsachen (Body, Strampler und Unterziehpullover)

 

Wenn Dir der Artikel weitergeholfen hat, würde es mich freuen, wenn Du ihn mit Deinen Freunden teilst und/oder mir einen Kommentar hinterläßt.

Für Dein familiäres Glück

Thomas Wauer